ZukunftMensch

ZukunftMensch ist ein Kooperationsprojekt der Forschungsstelle „Ethik der Genom-Editierung“ der Universität Tübingen und des Museums für Naturkunde Berlin. Das Projekt wird durch die VolkswagenStiftung gefördert und von der Förderlinie „Weltwissen kleiner Fächer“ unter dem Titel „New Measures for Engaging with Medical Ethics“ (NewMEMES) unterstützt.

ZukunftMensch hat zum Ziel, mit vielen Menschen über die Folgenhaftigkeit möglicher Keimbahninterventionen ins Gespräch zu kommen. Dabei geht es einerseits darum, welche Intuitionen, Überzeugungen, Werte und Normen die Teilnehmenden in die Austauschformate mitbringen. Andererseits sollen medizinethische Kriterien zur Verfügung gestellt werden, um eine Urteilsfindung über das Thema zu unterstützen.

anders & wissen begleitet das Projekt mit der Erstellung eines Logos, der Beratung des Webauftritts und der Betreuung der Social Media Kanäle.

Projektlaufzeit: Oktober 2019 – April 2020

Federführung: Jens Crueger